Kamptalbahn | Doppel-Bluray

Die Strecke:

Die Bahnstrecke führt vom Ausgangsbahnhof Hadersdorf am Kamp im unteren Kamptal am linken Kampufer durch die Weinbauorte Gobelsburg, Langenlois, Zöbing nach Schönberg am Kamp. Vor Stiefern quert die Strecke auf einer Stahlfachwerkbrücke erstmals den Kamp. Bei der erst 1991 eingerichteten Haltestelle Altenhof erfolgt im Abstand von nur wenigen hundert Metern ein zweimaliger Wechsel der Flussseiten. Vorbei an der Station Plank/Kamp, die für fahrplanmäßige Zugkreuzungen auf der eingleisigen Strecke genutzt wird, erfolgt kurz vor Buchberg am Kamp ein Wechsel auf die linke Seite des Kamps. In der nächsten Station, Gars-Thunau, sind ebenfalls Zugkreuzungen möglich. Vorbei an den Haltstellen Kamegg und Stallegg quert die Strecke ein letztes Mal auf der einzigen original erhaltenen Stahlfachwerkbrücke den Kamp und biegt wenige Meter vor dem Bahnhof Rosenburg im Kamptal nach Osten in das Taffatal ab. Vorbei an der 1991 aufgelassenen Bedarfshaltestelle Mold führt die Strecke weiter in die Bezirksstadt Horn NÖ. Über die Haltestelle Breiteneich b. Horn erreicht die Kamptalbahn nach einer Strecke von rund 43,8 km und der Überwindung von 233 Höhenmetern in Sigmundsherberg den Anschluss an die Franz-Josefs-Bahn. Entlang der Kamptalbahn liegen zahlreiche Sehenswürdigkeiten und touristische Attraktionen wie die von dem amerikanische Stararchitekten Steven Holl entworfene Weinerlebniswelt Loisium, der Heiligenstein, eine der besten Rieslinglagen Europas, mit dem Aussichtsturm Kamptalwarte, Gars am Kamp mit der Babenbergerfestung sowie die Rosenburg, das größte Renaissanceschloss Österreichs
Die Kamptalbahn ist eine seit 1889 bestehende, eingleisige, nicht elektrifizierte, 43,8 km lange Regionalbahn in den Bezirken Krems-Land und Horn in Niederösterreich. Sie verbindet die Bahnstrecke Absdorf-Hippersdorf-Krems an der Donau vom Bahnhof Hadersdorf am Kamp aus mit der Franz-Josefs-Bahn in Sigmundsherberg.

Kursbuchstrecke (ÖBB): 820
Streckennummer: 174 01
Streckenlänge: 43,8 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Streckenklasse: D4
Maximale Neigung: 21 ‰
Minimaler Radius: 181 m
Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h

Fahrzeuge:

Auf der Kamptalbahn kommen seit 1987 Dieseltriebwagen der Baureihe 5047 zum Einsatz. Die ersten für die ÖBB fertiggestellten Fahrzeuge diese Typs wurden im Juli 1987 bei einer Pressefahrt nach Rosenburg vorgestellt. Ein Teil der auf der Kamptalbahn zum Einsatz kommenden Triebwagen wurde 2004 modernisiert und trägt die aktuelle Nahverkehrsfarbe der ÖBB in rot-grauer Lackierung. Heute werden alle drei lackierungsvarianten der ÖBB Triebwagen der Reihe 5047 auf der Kamptalbahn eingesetzt. Die Triebwägen 5047 (002,010, 013, 015-017, 021-30) tragen das ursprüngliche Design in beige/blau mit dem ÖBB Pflatsch. Alle anderen Triebwägen der Serie bis zur Nummer 032 sind in dem neuen rot-grauen Schrägdesign und ÖBB Wortmarke lackiert. Die in Krems stationierten Triebwägen 5047.008 und 020 gingen 2011 an die Raaberbahn. Seit Ende 2010 werden auch beige 5047 der Serie 5047.03x auf der Kamptalbahn eingesetzt. Mit der Übernahme der Fahrzeugbereitsstellung für die Dieselstrecken nordöstlich von Wien durch den Stützpunkt Krems an der Donau kamen zusätzlich graue 5047 von Wiener Neustadt nach Krems an der Donau und werden seither auch im Kamptal eingesetzt. Diese Triebwägen besitzen sowohl die aktuelle ÖBB Wortmarke als auch das alte ÖBB Pflatsch Logo.[

 

 

 

39,90 

Zusätzliche Information

Medium

Blu-Ray

Dauer

149

Erscheinungsjahr

2014

Produktionstyp

Eigenprodukt

Anzahl der Medien

2

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Kamptalbahn | Doppel-Bluray“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig + neunzehn =